Termine

Do 28.3.2019, 13 Uhr, Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin, Raum 376:

Ausschuss für Bildung, Jugend und Familie

Termine 2019: 11. April / 2. Mai / 16. Mai / 8. August / 22. August / 5. September / 19. September / 24. Oktober / 7. November / 21. November / 5. Dezember


Mo 1.4.2019, 19 Uhr, Bürgerbüro Bluhm – Seidel – Wolf, Erich-Weinert-Straße 6, 10439 Berlin:

Public Money – Public Code

Öffentliches Geld – Öffentliche Software
Fachgespräch mit Tobias Schulze und Markus Euskirchen

Die Computer der Berliner Verwaltung nutzen ein Betriebs­system von Windows. Dies verursacht regelmässige Lizenz­gebühren und andere Folgekosten. Windows entwickelt sein Betriebs­system weiter und stellt den Support für ältere Versionen ein. So veralten die vorhandenen PCs, obwohl sich der eigentliche Verwaltungsvorgang nicht verändert hat.

Windows ist proprietäre Software. Das heisst, der zugrunde liegende Programmiercode ist nicht ein­seh­bar. Somit ist auch nur begrenzt nach­voll­zieh­bar, welche Rechenprozesse im Hintergrund laufen. Folglich können die Berliner Behörden Daten­schutz nicht garantieren. Abhilfe schaffen kann hier die Umstellung des Betriebs­systems von Windows auf ein quell­offenes Betriebssystem wie zum Beispiel Linux.

Markus Euskirchen: »Die Verwendung von Linux in der Ver­waltung ist keine technische Frage, sondern eine politische. Es geht nicht nur darum, die Verschwendung oder besser Privatisierung öffentlicher Gelder zum Zwecke der Profit­maximierung privater Lizenz­inhaber-Konzerne zu bekämpfen. Es geht um die Souveränität der öffentlichen Daten­ver­arbeitung.«

In München wurde diese Umstellung zwischen 2003 und
2013 vollzogen. Was ist dort gut gelaufen? Aus welchen Fehlern
können wir lernen?

Tobias Schulze, Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin, ist Sprecher der Linksfraktion für Wissen­schaft, Forschung und Netzpolitik.

Markus Euskirchen, Dipl.pol., Dr.phil., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Online-Redakteur am Institut für Gesellschafts­analyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung und für netzfueralle.blog.rosalux.de.

Eintritt frei / Barrierefrei


Di 2.4.2019, 12-13 Uhr, Bürgerbüro Bluhm – Seidel – Wolf, Erich-Weinert-Straße 6, 10439 Berlin:

Sprechstunde mit Katrin Seidel

regelmäßig einmal im Monat, immer Dienstag, 12-13 Uhr

Termine 2019: 7. Mai / 4. Juni / 3. September / 1. Oktober / 5. November / 3. Dezember

barrierefreier Zugang


Mi 3.4.2019, 15 Uhr, Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin, Raum 376:

Ausschuss für Verfassungs- und Rechtsangelegenheiten, Geschäftsordnung, Verbraucherschutz, Antidiskriminierung

Termine 2019:  8. Mai / 22. Mai / 5. Juni / 14. August / 28. August / 11. September / 25. September / 30. Oktober / 13. November / 27. November / 11. Dezember


Do 4.4.2019, Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin, Plenarsaal:

Plenarsitzung

Termin 2019: 9. Mai / 23. Mai / 6. Juni / 15. August / 29. August / 12. September / 26. September / 31. Oktober / 14. November / 28. November / 12. Dezember


Mo 6.5.2019, 11-14 Uhr, Deutscher Bundestag, Jakob-Kaiser-Haus, Goldener Saal

Reisen für alle Kinder und Jugendliche

Fachgespräch

Diskussion mit den Kultusminister*innen sowie den Ausschussvorsitzenden der Bildungsausschüsse der Bundesländer für gemeinsame Regelungen der Schul- und Klassenfahrten:

  • einheitliche Mindeststandards
  • Chancen- und Bildungsgleichheit flächendeckend für alle Schüler*innen
  • Inhalte der Klassenfahrten

Sa 25.5.19, 17-19 Uhr, Kleingartenanlage Heinersdorf am Hauptweg, Tino-Schwierzina-Straße 26, 13089 Berlin

Gartenvielfalt – ein Kräuterspaziergan

Langer Tag der StadtNatur 2019

Treffpunkt: in der Kleingartenanlage Heinersdorf am Hauptweg
Leitung: Alexandra Immerz